Apps für Chromecast im Überblick

Donnerstag, 27. März 2014

Der Google Chromecast kostet nur etwas über 30 Euro und macht aus jedem Fernseher oder Monitor mit HDMI-Port einen kleinen Smart-TV. Eigentlich macht das Dongle aus dem Hause Google nichts anderes als Inhalte von Rechner, Smartphone oder Tablet abzugreifen und sie dann im Großbild-Format darzustellen. Das alles funktioniert kabellos über das heimische WLAN-Netz, wobei der Chromecast zusätzlich per Netzteil oder Datenkabel mit Energie versorgt werden muss. Viel interessanter sind aber die Apps, mit denen der Chromecast noch vielseitiger wird.

Die Foto- und Video-Apps

Wer seinen Rechner mit dem Chromecast verbindet, kann per Plugin zwar die Anzeige seines Browsers auf den Fernseher „werfen“, was allerdings nicht für jedes Programm gilt. Etwas vielseitiger wird das Ganze, wenn es in der Kombination mit einem Android- oder iOS-Device genutzt wird. So kann die kostenpflichtige Avia-Premium-App beispielsweise auf Dropbox, Google+ und Facebook zugreifen und die Inhalte über den Chromecast weiterleiten. User, die ihre Fotos kostenlos per WLAN an den Fernseher schicken möchten, können das per Photocast. Die App gibt es für iOS und Android. Einige kompatible Apps gibt es schon für Windows Phone 8. Ein Beispiel dafür ist Tube Cast. Die Applikation streamt vom Handy Youtube-Videos, die dann komfortabel auf Fernseher oder Monitor angezeigt werden.

Video on Demand und Instant-Nachrichten

Offizieller Partner von Chromecast ist auch der Streaming-Dienst Watchever. Demenstprechend gibt es also eine Chromecast-App, die Filme und Serien auf Abruf verspricht. Dabei werden Smartphone oder Tablet zur Fernbedienung. Die App kann zwar kostenlos heruntergeladen werden, doch Abos sind nach wie vor kostenpflichtig. MyCastScreen ist auch eine Chromecast-App, die sich jedoch mit dem Thema Nachrichten, Wetter- und Verkehrsinformationen auseinandersetzt.