Pocket Guitar – mit der iPhone App Musik machen

Dienstag, 16. Februar 2010

Das iPhone App „PocketGuitar“ ist ein virtuelles Saiteninstrument für das Apple iPhone. Genauer gesagt beinhaltet „PocketGuitar“ eine KISS-Gitarre. KISS steht in diesem Zusammenhang nicht etwa für die US-amerikanische Hard-Rock-Band der 80 Jahre, sondern für „Keep it simple, stupid“. Die Abkürzung bedeutet auf Deutsch „Halt es einfach, Dummchen“ oder „Mach es dir nicht zu kompliziert, Anfänger“. Genau nach diesem Motto funktioniert auch die „PocketGuitar“. Denn es wurde vom Programmierer mit Absicht auf die Saiten einer E-Gitarre oder eines Basses verzichtet.

Die „PocketGuitar“ ist so einfach gehalten wie möglich und funktioniert dennoch aufgrund des berührungsempfindlichen Displays. Die Vor- und Nachteile liegen bei dieser Aussage bereits auf der Hand. „PocketGuitar“ ist genau die richtige Anwendung für musikbegeisterte iPhone Nutzer, welche ihre Gitarre am liebsten immer in der Hosentasche tragen. Die Bedienung der „PocketGuitar“ bedarf jedoch eine Menge an Übung, sodass Anfänger und Neueinsteiger des Programms schnell gefrustet werden können.

Der Benutzer braucht Takt- und Fingerspitzengefühl und muss den Rhythmus weniger im Blut, sondern viel mehr in den Fingern haben. Den Beweis, dass mit Hilfe der „PocketGuitar“ jedoch richtige Lieder und aufwendige Songs gespielt werden können, den liefert die bekannte Videoplattform Youtube. Zahlreiche Musiker aus aller Welt benutzen die „PocketGuitar“ und haben ihre Videos bereits bei Youtube hochgeladen.

Wer jetzt Interesse an der Gitarre zum Mitnehmen bekommen hat, der sollte schnellstens 0,80 Euro in das Programm investieren. Der Kauf lohnt sich in jedem Fall und nach einer gewissen Übungszeit, kann jeder Ort zur nächsten Jam-Session werden. In diesem Sinne heißt es „Möge die mobile Gitarre erklingen“!

Das iPhone als Musikinstrument: diese jungen Musiker haben mit weiteren Musik-Apps ein Projekt gegründet.