Was kostet ein Spitzenplatz im App Store?

Dienstag, 25. Juni 2013

Das mobile Internet ist auf dem Vormarsch. Tablet, iPad und Smartphone schaffen heute die Voraussetzungen dafür, dass jeder Verbraucher auch unterwegs und ortsunabhängig auf Internetangebote zugreifen kann. Apps heißen jene kleinen Programme, die den Zugriff auf Webangebote ermöglichen, die für die mobile Nutzung ausgelegt sind. Sie werden auf Smartphone oder Tablet-PC installiert und bilden gewissermaßen die Brücke zum jeweiligen Programm. Erhältlich beispielsweise im Apple Store oder im Google Playstore, stehen Anbieter aber vor einer echten Herausforderung. Um aus dem Angebot der Tausenden Apps gefunden und gekauft zu werden zu werden, müssen sie mit ihrer App möglichst weit vorn stehen – ähnlich wie bei einer Suchmaschine.

Ranking wird nach Zahl der Downloads vorgenommen

Das Ranking im Apple App-Store erfolgt nach der Zahl der Downloads. Wer mit seiner App also oft heruntergeladen wird, der schafft es bis auf die Startseite: Dort werden die zehn besten Apps angezeigt. Beste Voraussetzungen also. Denn wer dort weiter heruntergeladen und erworben wird, der bleibt dort auch – und hat immer mehr Kunden. Um unter die Top 10 im Apple Store zu gelangen, sind etwa 15.000 Downloads innerhalb von 72 Stunden nötig. Da der durchschnittliche Preis für eine App bei 0,45 Euro liegt, entsprechen also 15.000 Downloads einem finanziellen Aufwand von etwa 6.750 Euro. Wer als Anbieter bereit ist, diese Summe zu investieren und sich durch die hohe Zahl an Downloads bis auf die Startseite zu bewegen, hat damit beste Voraussetzungen, sich eine perfekte Ausgangsposition zu sichern. Schließlich können auf diese Weise die Kosten für die Investition schnell durch die die nun einsetzende Zahl externer Downloads refinanziert werden.